Live-Reviews

Pink Cream 69

19.07.2007, Saarbrücken, Roxy

Donnerstag Abend in Saarbrücken. Ein unscheinbarer Tag ... Nicht ganz! Denn heute sollten Pink Cream 69, Karlsruhes Aushängeschild an melodischem Rock, ein Stelldichein vom Feinsten geben!
21 Uhr, Ort des Geschehens: Das Roxy, eine angesehene Location in der Landeshauptstadt des Saarlandes Saarbrücken. Kurz vor Showbeginn konnte man meinen, es dürften doch ein paar Nasen mehr sein. Nun ja, Donnerstag Abend halt, meint man ... Weit gefehlt!
Sobald die vier Bandmembers um Ausnahmesänger David Readman, der 1995 in die Fußstapfen von Andi Deris trat, auf der Bühne standen, gab es kein Halten mehr. Plötzlich war das kleine, aber feine »Roxy« gut gefüllt und wir schwitzten uns bereits beim ersten Song unsere eigene Sauna zurecht!
Die Stimmung musste zwar erst hochgepusht werden. Aber auch ohne Supportband gelang dies der Karlsruher Formation mit Leichtigkeit. Und ohne Vorband haben wir ja mehr vom Hauptact! Um die 2,5 Stunden zauberten die 1987 gegründeten Pink Cream 69 ein Lächeln auf die Gesichter der Anwesenden! Diese rockten zu Klassikern wie »Welcome The Night« oder »Living My Life«, genauso wie zu den neuen Songs des aktuellen Albums »In10sity«!
Guter Sound ist mehr wert als eine tolle Lichtshow. Die Rechnung des Fünfers ging voll auf und so erlebten wir an diesem Abend eine Zeitreise durch 13 Alben Pink Cream 69s!
Spielfreudig und äußerst gut gelaunt zeigten sich nicht nur Neuzugang (sorry, für mich bleibt er als eingefleischter PC 69-Fan immer der Neuzugang, auch wenn er die Band schon einige Jahre unterstützt!) Uwe Reitenauer an der Gitarre, sondern auch Schlagzeuger Kosta Zafiriou (mit neuer Frisur), Bassist Dennis Ward und Lead-Gitarrist Alfred Koffler. Alfred, der seit Jahren an fokaler Dystonie leidet, einer unheilbaren Krankheit, die die Koordination seiner linken Hand beeinträchtigt, war hochkonzentriert bei der Arbeit und spielte uns in Grund und Boden!
Das amerikanisch-deutsch-englisch-griechische Quintett ballerte uns einen musikalischen Höhepunkt nach dem anderen um die Ohren: »Lost In Illusions«, »Carneby Road« oder »Do You Like It Like That« - alles fand regen Anklang beim Publikum, dass kräftig mitsang und mitfeierte!
Auch als uns etwas die Kraft flöten ging, verpasste uns Sänger David Readman ein paar deutsche und englische Sprüche, die uns weiter anheizen sollten. So bezeichnete er nicht nur Britney Spears, sondern auch Paris Hilton als »blöde Kuh« und hatte damit die Lacher auf seiner Seite.
Die gute Stimmung bei den Fans fand auch beim akustischen Teil (»One Step Into Paradise« und »The Spirit Goes On«) keinen Abbruch. Das bunt gemischte Publikum zückten Feuerzeuge und begrüßten Vanden Plas-Gitarrist Stephan Lill heute exklusiv für einige Songs am Keyboard!
Mit glänzenden Augen lud David uns mehrmals nach Karlsruhe zum Open Air am kommenden Tag ein und rührte auch kräftig die Werbetrommel für die laufende Tour.
Auch nach 17 Songs und über zwei Stunden Spielzeit verlangten die Pink Cream 69-Anhänger mehr und forderten lautstark nach einer »ZU-GA-BE«!! Diese kam prompt in Form von »So Lonely« in einer tollen Reggae-Version. Nochmals mitmachen, nochmals abfeiern, nochmals singen und klatschen - und aus war der Spaß.
Ein Abend, der alte Zeiten wieder aufleben ließ! Pink Cream 69 - stark wie eh und je!!

Tanja

weitere Links
CD/DVD-Reviews:

CD-Review: Pink Cream 69 - Thunderdome


Diese Seite wurde 0 mal kommentiert

Kommentar schreiben







1
 Bilder
Pink Cream 69
Pink Cream 69 Pink Cream 69 Pink Cream 69 Pink Cream 69 Pink Cream 69 Pink Cream 69 Pink Cream 69 Pink Cream 69
Artikel
diesen Artikel per Email verschicken:
Email
 Suchen
In den Live Reviews nach:
am meisten gelesen:
Bewertung
Artikel bewerten:

Stimmen: 1
Punkte: 5/5
Punkte:5/5Punkte:5/5Punkte:5/5Punkte:5/5Punkte:5/5
Partner
Armageddon Music
Roadrunner Records
Maintain Records
SPV
Statistik
1590 CD-Reviews
282 Underground-CDs
24 DVD-Reviews
159 Interviews
124 Live-Reviews