Live-Reviews

Ewiges Reich, Wald, Dornenreich

16.06.2001, Hessisch Lichtenau, Jugendzentrum

Am 16.06.01 fand in Hessisch Lichtenauer Jugendclub Juz Heli ein außergewöhnliches Konzert statt.
Der war Laden mächtig klein, aber dafür mächtig heiß, denn die Veranstaltung war recht gut besucht und da ist es nicht verwunderlich, daß es wie in einer Sauna zuging.

Ewiges Reich

Ewiges Reich hatten dort fast ein Heimspiel, denn die Jungs kommen aus den Kasseler Raum und der grenzt gleich an Hessisch Lichtenau.
Die Band fing gegen 21 Uhr an zu spielen und innerhalb kürzester Zeit hatten sie die gesamte Meute auf Ihrer Seite und ließen sich so richtig schön abfeiern.
Obwohl ich das nicht so ganz verstehe, denn Ewiges Reich haben den Black Metal auch nicht gerade neu erfunden und sich reichlich bei Ihren Vorbildern bedient. Ich muß aber sagen, daß sie Ihre Sache eigentlich recht gut gemacht haben, denn bühnentechnisch scheinen die Jungs doch schon einiges an Erfahrungen gesammelt zu haben und ihre Instrumente beherrschen sie immerhin recht gut.
Was aber allerdings ein wenig veraltet ist und eigentlich keinen mehr großartig schockt ist Corpsepainting.

Wald

Anschließend kamen Wald auf die Bühne, die vom Outfit wenigstens mal was anderes brachten, denn die Jungs erschienen allesamt mit BW Outfit und teilweise auch noch mit Sonnenbrillen aufgefrischt.
Ich muß sagen, daß Wald einiges schneller und aggressiver rüber kamen als Ewiges Reich und den Leuten erst einmal zeigten, wo der Hammer hängt.
Die Band habe ich schon einige Male gesehen und kann ruhigen Gewissens behaupten, daß sie technisch sehr viel drauf haben und ihre Fähigkeiten bei ihrer Art von Musik leider nicht so ganz ausschöpfen können.
Was aber nichts zur Sache tut, denn gesehen haben muß man die Jungs einfach mal um sich ein Gesamtbild zu verschaffen.

Dornenreich

Zu guter Letzt kamen dann Dornenreich auf die "Bühne" (ich war noch nie so dicht an einem Musiker dran, daß ich schon seine Nasenspitze berühren konnte), aber trotz des beklemmenden Gefühls haben die Jungs einiges an Show zu bieten.
Mit ihren Matten füllten Dornenreich fast die ganze Bühne aus und das Publikum wurde förmlich nach hinten gedrängt, was auch kein Wunder ist, denn die Jungs brauchen einiges an Bewegungsfreiheit.
Musikalisch gehen Dornenreich in die Richtung Goethes Erben nur mit einiges mehr an Gitarren. Der Sänger hatte eine Mimik drauf, daß man meinen könnte er würde seine Musik leben, aber ich denke ein besseres Kompliment kann man einem Musiker kaum machen.
Was ich allerdings ein bißchen vermißt habe, ist ein Bassist, denn Dornenreich besteht aus drei Musikern Gitarre/Vokals, Keyboard/Vokals und Schlagzeug, ich denke mit einem Bass wäre die Musik druckvoller rüber gekommen, aber man kann ja nicht alles haben (Vielleicht sind Dornenreich ja demnächst mit Basser zu sehen wer weis?).

Ich denke, es war ein doch sehr lustiger Abend und musikalisch auf einem sehr abwechslungsreichen Niveau.

Monika

mehr Bilder ...

weitere Links
Live-Reviews:

07.08.2008 bis 09.08.2008: Party San Open Air (Bad Berka)
13.04.2001: Epicedium, Jack Slater, Harmony Dies (Musikförderverein Kassel)


Diese Seite wurde 0 mal kommentiert

Kommentar schreiben







1
Artikel
diesen Artikel per Email verschicken:
Email
 Suchen
In den Live Reviews nach:
am meisten gelesen:
Bewertung
Artikel bewerten:

Stimmen: keine
Punkte: 0/5
Partner
Armageddon Music
Relapse Records
Thundering Records
Earache
Statistik
1590 CD-Reviews
282 Underground-CDs
24 DVD-Reviews
159 Interviews
124 Live-Reviews