Underground

Anomally - Once In Hell ...

(Spielzeit: 34 min./VÖ: 31.10.2008)
Anomally - Once In Hell ...

Nach dem zunächst eher mäßigen Eingangsintro hauen die sechs Portugiesen gleich mal ziemlich deftig ins Mett. Allem voran die Amon Amarth/Hypocrisy/Amorphis/Moonspell-Fraktion darf sich von Once In Hell angesprochen fühlen.
Das Album vereint diverse Vorzüge aller vier genannten Bands plus desöfteren eingestreute Ambientklänge, deren Ideen das Genre den Melodischen Gothic/Ambient/Dark/Viking/Death/Blackmetal schwer beeinflusst haben. Wunderschön sphärische Parts erinnern desöfteren an Amorphis und Moonspell. Sobald es riffbetont verbunden mit dunkel-tiefkehligem Gesang zur Sache geht, kommen Amon Amarth, One Man Army und Hypocrisy ins Spiel, wobei sich Vintersorg/Borknagar-Einflüsse munter dazugesellen.
Höherlastige Stratovariusgesangsanteile und klassischer Heavy Metal-Gesang sorgen ausgleichend für das melodische Stimmenspektrum, womit die interessante Mischung schon beim ersten Hörversuch mächtig Eindruck hinterlässt.
Damit ist der seit 2005 bestehenden Combo von den Azoren ein imposantes Debüt gelungen, bei dessen Material namentlich erwähnte Szenegrößen selbst ebenfalls nicht schlecht ins Staunen geraten dürften.
Leider besitzt Once In Hell bei aller gebotenen Klasse nur einen minimalen Schönheitsfehler: Das Album hätte rein spielzeittechnisch betrachtet, ein bis zwei Tracks mehr beinhalten und somit ruhig etwas länger ausgefallen sein können. Prädikat: Gut!

Toschi

 Tracklist:
  1. Spiritual Embrace
  2. Between Angels And Demons
  3. I Am God
  4. No Words From The Dead
  5. Legacy Of Blood
  6. Apocalyptic Signs
  7. Immortal
  8. No Hope
Discographie:
2008 Review ansehen ... Once In Hell ...
weitere Infos:

Homepage www.anomally.com

MySpace www.myspace.com/theanomally


Diese Seite wurde 0 mal kommentiert

Kommentar schreiben







1
Artikel
diesen Artikel per Email verschicken:
Email
 Suchen
In den CD-Reviews nach:
am meisten gelesen:
Bewertung
Artikel bewerten:

Stimmen: keine
Punkte: 0/5
CD bewerten:

Stimmen: keine
Punkte: 0/5
Partner
Maintain Records
Armageddon Music
Bad Land Records
Sound Riot Records
 Live-Reviews
25.12.2008
4. Masters Of Cassel-Festival
Kassel, Nachthallen
07.08.2008
bis
09.08.2008

Party San Open Air
Bad Berka
09.05.2008
bis
11.05.2008

Rock Hard Festival
Gelsenkirchen, Amphietheater
25.12.2007
3. Masters Of Cassel-Festival
Kassel, Nachthallen
01.11.2007
Powerwolf
Saarbrücken, Garage
16.08.2007
bis
18.08.2007

Summer Breeze 2007
Dinkelsbühl
11.08.2007
Powerwolf
St. Ingbert, Holzstock-Festival
04.08.2007
bis
06.08.2007

18. Wacken Open Air
Wacken
19.07.2007
Pink Cream 69
Saarbrücken, Roxy
05.06.2007
bis
09.06.2007

Swedenrock-Festival
Sölvesborg (S)
25.05.2007
bis
27.05.2007

Rock Hard-Festival
Gelsenkirchen, Amphietheater
26.12.2006
2. Masters Of Cassel-Festival
Kassel, Nachthallen
18.08.2006
bis
19.08.2006

Summer Breeze 2006
Dinkelsbühl
03.08.2006
bis
05.08.2006

17. Wacken Open Air
Wacken
28.07.2006
bis
29.07.2006

Rock Of Ages-Festival
Seebronn
Statistik
1590 CD-Reviews
282 Underground-CDs
24 DVD-Reviews
159 Interviews
124 Live-Reviews