Underground

My Cold Embrace - Hausgeist

(Spielzeit: 35 min./VÖ: 23.02.2008)
My Cold Embrace - Hausgeist

Seit Ende Februar gibt es trotz zwischenzeitlich völlig unerwarteter Line-up-Probleme endlich wieder neues von My Cold Embrace! Glücklicherweise fand sich in Marco R. nach kurzer Suche ein neuer Top-Gitarrist, dessen ausgeprägt klassische Elchtod-Spielweise samt diverser Einflüsse super zum neuen Album passt.
In Form eines satten Elftrackers haut euch der Fünfer ein zentnerschweres Melodic-Schweden-Death/Thrash-Brett um die Ohren, das an allen Ecken und Kanten ballert, rotzt, rockt, rollt und groovt, bis die Birne platzt! Nicht nur rein optisch (siehe Coverbild und Inlet) um Welten professioneller aufgemacht als alles, was bislang unter dem Namen M.C.E. firmierte, dreht sich der seit Bandgründung beste M.C.E.-Zerstörer im Playerschacht.
Deuteten die Vorgänger das enorme Können bereits an, muss den Jungs spätestens seit dem Rückgriff auf tiefen Deathmetalgrunzgesang kombiniert mit heiter-bissig-ironischen Texten und dem bekannt feinen Händchen für starke Breaks und feine Melodien bescheinigt werden, dass sie ihr bis dato mit Abstand reifstes Album am Start haben! Wer bei töften Schädelspaltern Marke More Or Less, The Isolated Society, No More Headtrips, Hausgeister, A Tear Shed And A Promise Made unbewegt stehen bleibt oder sich dem lustigen Schlußakkord My Surf Embrace, der in Ska-Form veredelt munter aus den Boxen trällert, verschließt, verfügt weder über ein Körnchen Toleranz noch das erforderliche Quantum Humor!
Dass (mit Ausnahme von Track elf) Stücke wie das Grüne führt ins Schwarze aufgrund ihrer realitätsbezogenen Aussage, gemessen am textlichen Inhalt nichts für Nervenschwache sind, wird spätestens daran ersichtlich, dass die Angst des Verurteilten vor der Todesstrafe auf dem elektrischen Stuhl ziemlich authentisch ohne ein Blatt vor den Mund nehmend, beschrieben wird, während Ghost Of My Suicide vom Selbstmord verzweifelter Menschen handelt.
Produzent Jonas Kjellgren, seines Zeichens Shouter bei den aufstrebenden Schwedendeathern Scar Symmetry, hat der Kasseler Truppe, die ihr schon im Februar veröffentlichtes fünftes Album Hausgeist aufgrund besonderer Umstände in Schweden abmischen ließ, einen oberamtlich fetten Sound wie auf bislang keinem M.C.E.-Silberdeckel verpasst, was sich diesmal komplett in punkto Qualität niederschlägt.
Sozialkritische Texte und der außergewöhnliche Wiedererkennungswert ergänzen sich prima zum gesamten Hausgeist-Material. Solch einprägsam groovende Nummern samt Hymnenflair hatten M.C.E. seit ihres Bestehens bisher noch nie am Start, was in erster Linie den verstärkt hinzugekommenen klassischen Einflüssen geschuldet ist: Statt auf mehr Geschwindigkeit sowie ausnahmsloses Gegurgel setzend, wurde diesmal wesentlich größerer Wert auf feine Melodien und lockere Grooves gelegt, während das nach wie vor kreative Ideenpotenzial weiterhin vorhanden geblieben ist, womit überhaupt keine Gefahr der Selbstkopie besteht.
Zehn Jahre M.C.E., gekrönt durch das beste Album der Bandgeschichte. Ein geballtes Hoch an die Adresse der Death-Metal-Legion Cassel, würdig vertreten durch My Cold Embrace!!!!!
Zwecks Infos und Hörproben des neuen bislang stärksten M.C.E.-Silbertellers steht Euch ein halbes Dutzend verschiedener Links zur Verfügung: www.mycoldembrace.de, www.myspace.com/mycoldembrace, www.youtube.com/mycoldembrace, www.deathmetallegioncassel.de, blog.mycoldembrace.de und pix.mycoldembrace.de

Toschi

 Tracklist:
  1. Bloodwritten
  2. More Or Less
  3. The Isolated Society
  4. Apollo
  5. No More Headtrips
  6. Hausgeister
  7. Ghost Of Our Suicide
  8. Everything You've Wronged
  9. Das Grüne führt ins Schwarze
  10. A Tear Shed And A Promise Made
  11. My Surf Embrace (Bonus Track)
Discographie:
1999 - Rhaggabash
2000 - The First Day
2002 Review ansehen ... ... zurück aus Hölle
2004 Review ansehen ... Katharsis
2008 Review ansehen ... Hausgeist
weitere Infos:

Homepage www.mycoldembrace.de


weitere Links
Interviews:

Interview: My Cold Embrace, 11.10.2002 Death-Metal muss richtig auf die Fresse hauen!
Interview: My Cold Embrace, 09.11.2004 Brutal sollte das Ding werden und brutal ist's geworden
Interview: My Cold Embrace, 16.05.2008 Neue Leute bedeuten richtig frischen, motivierenden Wind

CD/DVD-Reviews:

CD-Review: My Cold Embrace - ... zurück aus Hölle
CD-Review: My Cold Embrace - Katharsis

Live-Reviews:

11.07.2003 bis 12.07.2003: Rocktown Open Air 2003 (Bebra, Biberkampfbahn)
26.12.2005: Masters Of Cassel-Festival (Kassel, Musiktheater)
25.12.2008: 4. Masters Of Cassel-Festival (Kassel, Nachthallen)


Diese Seite wurde 1 mal kommentiert
DIrk (02.05.2008 13:46:54)
TOSCHI! DANKE DANKE DANKE!

Best - Dirk / My Cold Embrace

Kommentar schreiben







1
Artikel
diesen Artikel per Email verschicken:
Email
 Suchen
In den CD-Reviews nach:
am meisten gelesen:
Bewertung
Artikel bewerten:

Stimmen: keine
Punkte: 0/5
CD bewerten:

Stimmen: keine
Punkte: 0/5
Partner
Roadrunner Records
Armageddon Music
Relapse Records
SPV
 Live-Reviews
25.12.2008
4. Masters Of Cassel-Festival
Kassel, Nachthallen
07.08.2008
bis
09.08.2008

Party San Open Air
Bad Berka
09.05.2008
bis
11.05.2008

Rock Hard Festival
Gelsenkirchen, Amphietheater
25.12.2007
3. Masters Of Cassel-Festival
Kassel, Nachthallen
01.11.2007
Powerwolf
Saarbrücken, Garage
16.08.2007
bis
18.08.2007

Summer Breeze 2007
Dinkelsbühl
11.08.2007
Powerwolf
St. Ingbert, Holzstock-Festival
04.08.2007
bis
06.08.2007

18. Wacken Open Air
Wacken
19.07.2007
Pink Cream 69
Saarbrücken, Roxy
05.06.2007
bis
09.06.2007

Swedenrock-Festival
Sölvesborg (S)
25.05.2007
bis
27.05.2007

Rock Hard-Festival
Gelsenkirchen, Amphietheater
26.12.2006
2. Masters Of Cassel-Festival
Kassel, Nachthallen
18.08.2006
bis
19.08.2006

Summer Breeze 2006
Dinkelsbühl
03.08.2006
bis
05.08.2006

17. Wacken Open Air
Wacken
28.07.2006
bis
29.07.2006

Rock Of Ages-Festival
Seebronn
Statistik
1590 CD-Reviews
282 Underground-CDs
24 DVD-Reviews
159 Interviews
124 Live-Reviews