CD-Reviews

Doro - Fight

(Spielzeit: 50 min./VÖ: 19.08.2002)
Doro - Fight

Legenden sterben nie, so lautet einer der Titel des neuen Doro-Albums ins Deutsche übersetzt. Im Fall Doro scheint sich diese gern herbeizitierte Weisheit einmal mehr zu bewahrheiten. Zwar ist das Gros der Stücke diesmal im Midtempo-Bereich angesiedelt, doch erweist sich gerade diese Tatsache für ein Stimmwunder wie Doro als immenser Vorteil, da ihre ohnehin schon eindrucksvolle Stimme bei diesen Tracks am effektivsten zur Entfaltung kommt. Langsamer, gediegener Mid-Tempo-Hardrock/Metal mit wunderschönen Melodiebögen trifft es wohl am besten.
Ein hübsches Sahneschnäppchen für die Melodic-Metal-Fraktion, das die Düsseldorfer-Ausnahme-Metal-Lady auf die breite Anhängerschar der Melodic-Metal-Fans losgelassen hat. Auf diesem Silberling zeigt sich Doro stimmlich und kompositorisch von ihrer besten Seite. Das Album besticht durch einige interssante Zutaten wie Keyboardeinsätze und Chöre sowie einem recht ungewöhnlichen Experiment, das sich jedoch keineswegs als Nachteil erweist: Der dritte Track, Descent, ist ein schleppend-melancholischer Song, der einen leichten Hauch von Düster-Metal besitzt, den die Düsseldorfer Metal-Queen gemeinsam im Duett mit Type O' Negative-Frontmann Pete Steele eingesungen hat. Ein durchaus gelungenes Experiment, das ein weiteres i-Tüpfelchen des vorliegenden Silberlings darstellt (möglicherweise einer der kommenden Smasher in diversen Rock und Metaldiscothequen und -kneipen), welches einen zusätzlichen Kaufanreiz rechtfertigt.
Wer auf die bisherigen Doro-Trademarks nicht verzichten will, muss es auch hier nicht, da sie im Vergleich zum letzten Longplayer wieder einen besseren Anstrich bekommen haben. Aufgepäppelt durch eine satte Portion Rock 'n' Roll kämpft sich die Metal-Lady tapfer durch alle zwölf Songs, die es zudem noch auf eine beachtliche Spielzeit von knapp fünfzig Minuten bringen. Always Live To Win und Rock Before You Bleed lassen sogar darauf schließen, dass sie live eingespielt wurden.
Natürlich darf mit Fight By Your Side auch die obligatorische Ballade (wie auf einem jeden Doro-Album) nicht fehlen. Alles in allem zieht sich die Midtempo-Struktur der Songs wie ein roter Faden durch das gesamte Album. Beispiele hierfür gibt es reichlich: Allem voran Fight, Salvaje, Undying, Rock Before You Bleed, Legends Never Die oder das mächtig groovende Chained.
Am Ende der CD kommt mit Hoffnung ein in deutsch gesungenes Stück zum Tragen, das ebenfalls durch viel Melodie und Melancholie beeindruckt und schon bald zu einem der kommenden All-Time-Klassiker im Live-Set der Metal-Queen avancieren könnte (leichte Parallelen zu »Für immer« lassen sich nicht von der Hand zu weisen). Ein Silberling mit einigen Überraschungen, vielen schönen Melodien, satten Gitarrenriffs, unverkennbar stampfend-treibenden Rhythmen, reichlich Ohrwürmern und einer stimmlich voll auf der Höhe befindlichen Doro Pesch, die sich so kämpferisch gibt, wie es der Albumtitel berechtigterweise vermuten läßt.
Das Ding rockt und groovt oberehrenamtlich! Der druckvolle Sound läßt ebenfalls nichts zu wünschen übrig. Alles im grünen Bereich. Anhänger gediegeneren Rocks sowie Melodic-Hardrock/Metal-Fans können mit diesem Silberling eigentlich überhaupt nichts falsch machen und bedenkenlos zugreifen. Empfehlenswert!

Toschi

 Tracklist:
  1. Fight
  2. Always Live To Win
  3. Descent
  4. Salvaje
  5. Undying
  6. Legends Never Die
  7. Rock Before We Bleed
  8. Sister Darkness
  9. Wild Heart
  10. Fight By Your Side
  11. Chained
  12. Hoffnung
Discographie:
1989 - Force Majeure - Phonogram
1990 - Doro - Phonogram
1991 - True At Heart - Phonogram
1993 - Doro - Live - Phonogram
1993 - Angels Never Die - Phonogram
1995 - Machine II Machine - Mercury
1998 - Love Me In Black - WEA
2000 - Calling The Wild - SPV
2002 Review ansehen ... Fight - SPV
2003 Review ansehen ... Für immer - Steamhammer Records (2DVD)
weitere Infos:

Homepage www.doropesch.com

Label: SPV


weitere Links
Interviews:

Interview: Doro, 17.04.2003 Jedes Album kommt tief aus dem Herzen, es ist vorher nie so geplant

CD/DVD-Reviews:

DVD-Review: Doro - Für immer

Live-Reviews:

01.08.2002 bis 03.08.2002: Wacken Open Air 2002 (Wacken)
17.04.2003: Doro, Rawhead Rexx, Judge For Yourself (Ziegenhain, Kulturhalle)
05.08.2004 bis 07.08.2004: 15. Wacken Open Air (Wacken)
24.06.2005 bis 25.06.2005: Bang Your Head-Festival (Balingen)
16.08.2007 bis 18.08.2007: Summer Breeze 2007 (Dinkelsbühl)


Diese Seite wurde 0 mal kommentiert

Kommentar schreiben







1
Artikel
diesen Artikel per Email verschicken:
Email
 Suchen
In den CD-Reviews nach:
am meisten gelesen:
Bewertung
Artikel bewerten:

Stimmen: keine
Punkte: 0/5
CD bewerten:

Stimmen: keine
Punkte: 0/5
Bestellen
Partner
AFM-Records
Armageddon Music
Relapse Records
Bad Land Records
 Live-Reviews
25.12.2008
4. Masters Of Cassel-Festival
Kassel, Nachthallen
07.08.2008
bis
09.08.2008

Party San Open Air
Bad Berka
09.05.2008
bis
11.05.2008

Rock Hard Festival
Gelsenkirchen, Amphietheater
25.12.2007
3. Masters Of Cassel-Festival
Kassel, Nachthallen
01.11.2007
Powerwolf
Saarbrücken, Garage
16.08.2007
bis
18.08.2007

Summer Breeze 2007
Dinkelsbühl
11.08.2007
Powerwolf
St. Ingbert, Holzstock-Festival
04.08.2007
bis
06.08.2007

18. Wacken Open Air
Wacken
19.07.2007
Pink Cream 69
Saarbrücken, Roxy
05.06.2007
bis
09.06.2007

Swedenrock-Festival
Sölvesborg (S)
25.05.2007
bis
27.05.2007

Rock Hard-Festival
Gelsenkirchen, Amphietheater
26.12.2006
2. Masters Of Cassel-Festival
Kassel, Nachthallen
18.08.2006
bis
19.08.2006

Summer Breeze 2006
Dinkelsbühl
03.08.2006
bis
05.08.2006

17. Wacken Open Air
Wacken
28.07.2006
bis
29.07.2006

Rock Of Ages-Festival
Seebronn
Statistik
1590 CD-Reviews
282 Underground-CDs
24 DVD-Reviews
159 Interviews
124 Live-Reviews