CD-Reviews

Nocturnal Rites - Grand Illusion

(Spielzeit: 47 min./VÖ: 19.09.2005)
Nocturnal Rites - Grand Illusion

Im Jahre 2005 feiern die schwedischen Power Metaller Nocturnal Rites ihr 10-jähriges Bestehen. Zum Fest gab es die beiden Alben »In A Time Óf Blood And Fire« (vergriffenes Debütalbum von 1995) und »Tales Of Mystery And Imagination« (aus dem Jahre 1998) in einer Doppel-CD namens »Lost In Time-The Early Years Of Nocturnal Rites« zu erstehen inklusive interessanter Bonustracks wie z. B. einer Akustikversion des Titelsongs In A Time Of Blood And Fire, zudem auch noch mit dem im Jahre 2000 hinzugekommenen Sänger Jonny Lindqvist, der bis zum heutigen Tage Anders Zackrisson ausdrucksstark ersetzt. Damit nicht genug. Dieses Jahr zockten Nocturnal Rites als Headliner im heimatlichen Umeå zusammen mit einem 55 Mann starken Orchester an zwei Abenden in ausverkauften Hallen. Name des Events war »Demons Of The Opera« und ich selbst durfte an beiden Abenden Teil des Erlebnisses sein, welches das schwedische Fernsehen ausstrahlte.
2004, nachdem das Quintett zusammen mit Brainstorm und Edguy Europa unsicher machte, wird es nun Zeit für den Nachfolger von »New World Messiah«. Der Name des neuesten Werkes lautet sehr vielversprechend »Grand Illusion«! Am 19. September wird dieses Meisterwerk an großartigen Songs in Form eines Albums an den Mann/die Frau gebracht. Zehn hochkarätige Songs blasen dem Zuhörer die Birne weg! Zum neuen Album gibt es (wie bereits zum Vorgänger) ein Video, das von Ausnahmedrummer und aufsteigenden Videoproduzenten Owe Lingvall als Regisseur betreut wurde: Fools Never Die, clever angesetzt und mitreißend. Dies ist zeitgleich der Opener der CD und kann sofort beim ersten Hören überzeugen. Die ist die Melodie Nr. 1, die man nicht mehr aus dem Ohr verbannen kann (und will!). Tighte Gitarrenriffs und die Melodien leben regelrecht auf durch den powervollen Gesang Lindqvists! Mitsingkompatible Melodien gehen nicht nur mit diesem Song ins Ohr!
Spritzig und zeitgemäß lässt auch Grand Illusion wieder wild die Köpfe kreisen. Typisch Nocturnal Rites geht es dann mit Never Trust zu Gange: Chöre und massive Riffs duellieren sich mit den Gitarrensoli von Nils Norberg, die mit den kräftigen Doublebassattacken von Owe Lingvall unterstrichen werden. Bei diesem Song hatten die Schweden Verstärkung von Hammerfalls Stefan Elmgren, der Never Trust eine besondere Note verleiht. Melodie Nr. 2, die im Kopf herumschwirrt.
Der wohl schwärzeste Song des gesamten Albums (aus der Feder von Basser Nils Eriksson und dem Gitarristenduo Nils Norberg und Fredrik Mannberg) ist Cuts Like A Knife. Kristoffer W. Olivius (seines Zeichens Frontgrunzer bei der schwedischen Black Metal Band Naglfar) erschüttert uns mit seiner harrschen Stimme und verpasst uns zusammen mit Jonny Lindqvist eine markerschütternde Gänsehaut. Durch seine »Hey, hey«-Rufe wird dieser Song ganz sicher zu einem Feuerwerk an Enthusiasmus auf der Bühne und davor hervorrufen!
Dieses Juwel an Album wird mit allerlei Gastmusikern veredelt. Jens Johansson (Stratovarius) lässt seine Keyboardtasten glühen, Henrik Danhage (Evergrey) gibt ein großartiges Gitarrensolo zum Besten. Ebenfalls ein ganz besonderer Gast kann mit Per Elofsson begrüßt werden. Der schwedische Weltchampion im Langlauf (dreifacher Weltmeister und Goldmedaillengewinner) lässt die Gitarrensaiten vibrieren.
Die erfrischende Stimme Jonny Lindqvists ist kraftvoll und ausdrucksstark wie nie. Dies beweist er auch wieder bei Still Alive, das außerdem nackenbrechende Riffs hervorbringt und Something Undefined. Ein etwas progressiver Schritt machen Nocturnal Rites mit Our Wasted Days, fördern damit aber trotzdem den Mitsingdrang. Vermehrt werden wieder etwas mehr Keyboards als auf den Vorgängeralben eingesetzt, welche die epischen Songs gut einleiten oder unterstützen (z. B. End Of Our Rope, Never Ending und One By One). Ein weiterer Höhepunkt (falls man bei solch einem Werk überhaupt von Höhepunkten reden kann, denn jeder Song ist in sich genial) und gleichzeitig Abschluss der CD findet sich in Deliverance.
Grand Illusion wurde wie schon diverse Vorgängeralben wieder im Toontrack Studio Umeå aufgenommen und gemixt. Wieder einmal gibt es keine Mängel an Produktion und Arrangements. So vielseitig und abwechslungsreich wie nie erscheinen Nocturnal Rites im Jahre 2005 genauso frisch als noch vor zehn Jahren. Stilistisch und textlich wurde jedoch gefeilt. Wo früher noch »dragons« mit dem »sword of steel« erschlagen wurden und dem »king« gehuldigt wurde, setzen sich Nocturnal Rites mittlerweile mit zeitgemäßeren Themen auseinander.
Auf Grand Illusion findet man nicht nur zehn Power Metal Songs von bester Qualität, nein, eine Bonus-DVD mit drei Videos (Awakening, Against The World und Avalon, alle vom Album »New World Messiah«), das brandneue Fools Never Die-Video, ein Making of Grand Illusion, als auch extra aufgenommenes Videomaterial der »Demons Of The Opera«-Shows.
Insgesamt haben die fünf Langhaarschweden ein neues Meisterwerk geschaffen, das die Reihe »Shadowland« und »New World Messiah« vervollständigt. Ein absolutes Muss für jeden Power und Melodic Metal Fan! Der heilige Tag wurde auf den 19. September 2005 angesetzt.
Nocturnal Rites sind oft auf Tour zu finden. Auf eben jener konnten sie bereits Nevermore, Iron Savior, Overkill, Angel Dust, Hammerfall, Edguy oder LabyrithH begleiten. Und ebenso auf Festivals ist der Schwedenfünfer ein gern gesehener Gast: Dynamo, Schweden Rock, Wacken Open Air oder auch Gates Of Metal wurden von den Jungs in Grund und Boden gespielt.
Und wieder werden Nocturnal Rites on the road sein. Nach dem Release des neuen Albums spielt die Band drei Gigs im Vorprogramm von Nightwish. Anschließend geht es vier Wochen lang auf Europa-Tour mit Powerwolf und Gamma Ray.
Für Fanclub-Informationen bitte einen frankierten Rückumschlag an folgende Adresse schicken:
Nocturnal Rites Fanclub
c/o Tanja Hansen
Neuhauser Str. 39/1
78532 Tuttlingen/GERMANY
nocturnalritesfc@aol.com

Tanja

 Tracklist:
  1. Fools Never Die
  2. Never Trust
  3. Still Alive
  4. Something Undefined
  5. Our Wasted Days
  6. Cuts Like A Knife
  7. End Of Our Rope
  8. Never Ending
  9. One By One
  10. Deliverance
Discographie:
1995 - In A Time Of Blood And Fire - Megarock Records
1997 - Tales Of Mystery And Imagination - Century Media
1999 - The Sacred Talisman - Century Media
2000 - Afterlife - Century Media
2002 Review ansehen ... Shadowland - Century Media
2004 - New World Messiah - Century Media
2005 - Lost In Time - Century Media (2CD)
2005 Review ansehen ... Grand Illusion - Century Media
weitere Infos:

Homepage www.nocturnalrites.com

Label: Century Media


weitere Links
Interviews:

Interview: Nocturnal Rites, 30.10.2005 die Balance zwischen Melodien und Aggression ist unser Markenzeichen

CD/DVD-Reviews:

CD-Review: Nocturnal Rites - Shadowland

Live-Reviews:

05.06.2007 bis 09.06.2007: Swedenrock-Festival (Sölvesborg (S))


Diese Seite wurde 0 mal kommentiert

Kommentar schreiben







1
Artikel
diesen Artikel per Email verschicken:
Email
 Suchen
In den CD-Reviews nach:
am meisten gelesen:
Bewertung
Artikel bewerten:

Stimmen: 1
Punkte: 5/5
Punkte:5/5Punkte:5/5Punkte:5/5Punkte:5/5Punkte:5/5
CD bewerten:

Stimmen: 1
Punkte: 5/5
Punkte:5/5Punkte:5/5Punkte:5/5Punkte:5/5Punkte:5/5
Bestellen
Partner
Sound Riot Records
Firefield Records
Remission Records
Alive
 Live-Reviews
25.12.2008
4. Masters Of Cassel-Festival
Kassel, Nachthallen
07.08.2008
bis
09.08.2008

Party San Open Air
Bad Berka
09.05.2008
bis
11.05.2008

Rock Hard Festival
Gelsenkirchen, Amphietheater
25.12.2007
3. Masters Of Cassel-Festival
Kassel, Nachthallen
01.11.2007
Powerwolf
Saarbrücken, Garage
16.08.2007
bis
18.08.2007

Summer Breeze 2007
Dinkelsbühl
11.08.2007
Powerwolf
St. Ingbert, Holzstock-Festival
04.08.2007
bis
06.08.2007

18. Wacken Open Air
Wacken
19.07.2007
Pink Cream 69
Saarbrücken, Roxy
05.06.2007
bis
09.06.2007

Swedenrock-Festival
Sölvesborg (S)
25.05.2007
bis
27.05.2007

Rock Hard-Festival
Gelsenkirchen, Amphietheater
26.12.2006
2. Masters Of Cassel-Festival
Kassel, Nachthallen
18.08.2006
bis
19.08.2006

Summer Breeze 2006
Dinkelsbühl
03.08.2006
bis
05.08.2006

17. Wacken Open Air
Wacken
28.07.2006
bis
29.07.2006

Rock Of Ages-Festival
Seebronn
Statistik
1590 CD-Reviews
282 Underground-CDs
24 DVD-Reviews
159 Interviews
124 Live-Reviews